UA-40676529-1
The horse will make you happy
Slide background

Adina Bier, USA

IPA Summer 2007

RAW Tempel

Berlin, Germany

Slide background

Anne Lise Le Gac, France

IPA Summer 2007

RAW Tempel

Berlin, Germany

Slide background

Tesi Gburek, Germany

IPA Summer 2007

RAW Tempel

Berlin, Germany

Slide background

Tina Kramer, Germany

IPA Summer 2007

RAW Tempel

Berlin, Germany

Slide background

Neil Jefferies, UK

IPA Summer 2007

RAW Tempel

Berlin, Germany

Slide background

RAW Tempel

Tina Kramer, Germany
Richard Spartos, USA

IPA Summer 2007

Berlin, Germany

Slide background

Tina Kramer, Germany

IPA Summer 2009

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Dinner

IPA Summer 2011

Kunstgraben e.V.

Glogau Air, Berlin

Germany

Slide background

Nora Jacobs, Germany
Burçak Konukman, Turkey

IPA Summer 2011

Kunstgraben e.V.

Glogau Air, Berlin

Germany

Slide background

Group Action

IPA Summer 2011

Kunstgraben e.V.

Glogau Air, Berlin

Germany

Slide background

Nora Jacobs, Germany

IPA Summer 2011

Kunstgraben e.V.

Glogau Air, Berlin

Germany

Slide background

Burçak Konukman, Turkey

IPA Summer 2011

Kunstgraben e.V.

Glogau Air, Berlin

Germany

Slide background

Sara Raquel Feio Fonseca Coutinho, Spain
Dominik Lipp, Switzerland

IPA Summer 2011

Kunstgraben e.V.

Glogau Air, Berlin

Germany

Slide background

Nora Jacobs, Germany

IPA Summer 2011

Kunstgraben e.V.

Glogau Air, Berlin

Germany

Slide background

Sara Raquel Feio Fonseca Coutinho, Spain

IPA Summer 2011

Kunstgraben e.V.

Glogau Air, Berlin

Germany

Slide background

Dominik Lipp, Switzerland

IPA Summer 2011

Kunstgraben e.V.

Glogau Air, Berlin

Germany

Slide background

Lulu Obermyeyer, Germany

IPA Summer 2011

Kunstgraben e.V.

Glogau Air, Berlin

Germany

Slide background

Dominik Lipp, Switzerland

IPA Summer 2011

Kunstgraben e.V.

Glogau Air, Berlin

Germany

Slide background

Jane Dawason, UK
Zoncy Sapal Phyu, Myanmar

IPA Summer 2010

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Alejandro Dario Pizarro Chellet, Mexico

IPA Summer 2011

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Manuela Centrone, Italy

IPA Summer 2010

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Katharina Groß, Germany

IPA Summer 2010

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Marie Urban, France

IPA Summer 2010

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Jane Dawson, UK

IPA Summer 2010

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Caroline Biggs, UK

IPA Summer 2010

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Group Performance

IPA Summer 2010

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Kirstin Grün, Germany

IPA Summer 2010

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Marie Urban, France

IPA Summer 2010

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Katharina Groß, Germany

IPA Summer 2010

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Maria Porizyc, Poland

IPA Summer 2010

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Faith Johnson, USA

IPA Summer 2008

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Tannar Veach, USA
Anne Gelderblom, Germany

IPA Summer 2008

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Tannar Veach, USA

IPA Summer 2008

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Martina MacDonald, Irland

Sian Robbinson Davies, UK

IPA Summer 2008

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Faith Johnson, USA

IPA Summer 2008

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Christine Haase, Germany

Sian Robbinson Davies, UK

IPA Summer 2008

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Christina Schelhaas, Germany

IPA Summer 2008

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Julischka Stengele, Germany

IPA Summer 2010

Schloss Bröllin

Germany

Slide background

Neil Jefferies, UK

IPA Summer 2007

RAW Tempel

Berlin, Germany

Slide background

RAW Tempel

Camilla Schlie, Germany
Richard Spartos, USA

IPA Summer 2007

Berlin, Germany

Der IPA Summer wurde im Jahr 2006, noch unter dem Namen IPAH Sommercamp, zum ersten Mal durchgeführt. Zuerst war er lediglich als Weiterbildung für die Künstler der Internationalen Performance Assoziation Hildesheim (IPA e.V.) gedacht, doch bereits im Jahr 2007 nahmen junge Künstler aus elf verschiedenen Ländern daran teil. Ab dem Jahr 2008 kooperierte der IPAH e.V. zuerst mit dem Performerstammtisch Berlin und dann mit dem Flutgraben e.V. Berlin. In diesem Jahr wurden zum ersten Mal nach dem Workshop öffentliche Aufführungen gezeigt, die seit dem Jahr 2009 als "Platform For Young Performance Artists" weitergeführt werden. Die Organisation und inhaltliche Gestaltung der Plattform lag bei Janine Eisenächer vom Flutgraben e.V.. Zum IPA Sommer 2010 wurde die Konferenz über die Lehre von Performanceart ins Leben gerufen.
Somit besteht der IPA Summer aus drei Teilen: den Workshops, der Plattform und der Konferenz. Im Jahr 2012 wurde der IPA Sommer zum ersten Mal in Istanbul durchgeführt. gefolgt von Bukarest, ebenfalls in 2014 und Bristol im Jahr 2015.
Bis zum Jahr 2015 haben 357 Künstler aus 40 Nationen am IPA Summer teilgenommen. Der nächste IPA Sommer wird in Venedig stattfinden und zwar von Ende Mai bis Anfang Juni 2016.
Hier können Sie einen Überblick der Veranstaltungen seit 2006 herunterladen.


Zu den IPA Workshops: Die meisten Teilnehmer der Workshops sind junge Künstler, die sich professionell mit der Praxis von Performanceart befassen. Die Workshops sind altersoffen, das durchschnittliche Alter liegt zwischen 20 und 35 Jahren. Es werden ca. 45 TeilnehmerInnen eingeladen, die in drei Gruppen unterrichtet werden. Die Lehrer sind bekannte internationale Performancekünstler. Bei der Auswahl der Lehrer ist es für uns wichtig, dass diese eine eigenständige künstlerische Position erarbeitet haben. Die didaktische Qualifikation ist für uns eher zweitrangig, d.h. wir laden normalerweise keine Hochschullehrer ein, es sei denn, sie sind in dem oben genannten Sinne künstlerisch aktiv und bekannt.


Die Workshops werden bisher ausschließlich aus den Teilnahmegebühren der Teilnehmer finanziert, wir erhalten dafür keinerlei öffentliche Zuschüsse. Trotzdem versuchen wir, die Teilnahmegebühren zu gering wie möglich zu halten. Es besteht keinerlei Gewinnerzielungsabsicht. Es ist uns wichtig, die Teilnahme auch jenen Künstlern zu ermöglichen, die über nur geringe finanzielle Möglichkeit verfügen.

IPA Summer 2006 - 2015

2015
Jürgen Fritz2015 - IPA Autumn Bristol. The first week we could run in Glastonbury / Uk, the magical home of King Arthur, the Round Table and the Holy Grail. The second week, organized by Eva Martino and Fay Stevens in Bristol, with performances at the Arnolfini, St. Nicholas Market and Bristol Harbour. Symposium entitled „Where performance Happens“. 21 participants from 12 countries. In collabaration with Arnolfini, organised by IPA Bristol Eva Martino and Fay Stevens. Performances in the Arnolfini, at St Nicholas Market and Bristol Harbour. Workshop led bei VestAndPage and Jürgen Fritz.



Download a brief overview
2014
JUERGEN FRITZIn 2014, we conducted the IPA Summer in Istanbul and Bucharest. In Istanbul, the workshops were led by Nezaket Ekici and Jürgen Fritz with a total of 31 participants from 12 different nations. In collaboration with the Academy of Culture Tarabya, Salt Galata, MIXER, Space Debris and the Proje 4L.

Copyright by JUERGEN FRITZ

In Bucharest, we were able to run 3 workshops, led by Rocio Boliver, Zierle & Carter, and Jürgen Fritz. It was attended by 31 artists from 13 countries. Partners were Platforma Space and Pionierul factory.
2013
wpid33880-Anne-Glassner-IPA-Summer-2013-WS-Fritz-Foto-Jürgen-Fritz-419.jpgIn 2013 there was great political unrest in Istanbul, hence the IPA Summer almost had to be canceled. Fortunately, we were able to conduct the workshops with 14 participants from 7 different countries in two groups. Workshops, conference and round table in Istanbul. Teacher: VestANDPage (Italy/Germany), Jürgen Fritz (Germany). Partner: Koza Visual, Mixer, Salt Galata, Istanbul Modern, Mimar Sinan Fine Arts University and Siemens Sanat.
2012

48 Participants from 21 different countries. Workshops, platform for young performance artists and round table in Istanbul. Teacher: Lynn Lu (Singapore/UK), Roi Vaara, (Finland), Jürgen Fritz (Germany). Partner: Koza Visual. See Video Gallery. See Gallery of Participants here

2011
41 Participants from 9 countries. Workshops, platform for young performance artists and round table in Berlin. Teacher: He Chengyao (China), Ray Langenbach (Malaysia), Jürgen Fritz (Germany). Partner: Flutgraben e.V. und Glogau Air


2010
43 participants from 14 countries, workshops at Schloss Bröllin/Germany, platform and round table in Berlin. Teacher: Kira O´Reilly (UK), Bartolomé Ferrando (Spain), Jürgen Fritz (Germany). Partner: Schloss Bröllin und Flutgraben e.V.
2009
43 participants from 12 countries. Teacher: Klara Schilliger und Valerian Maly (CH), Elvira Santamaria Torres (Mexico), Jürgen Fritz (Germany). Partner: Schloss Bröllin und Flutgraben e.V.

2008
41 participants from 13 countries. Teacher: Adina Bar-On (Israel), Arti Grabowski (Poland), Jürgen Fritz (Germany). Partner: Schloss Bröllin und Flutgraben e.V..

See Gallery

2007
24 participants from 11 countries. Teacher: Monali Meher (India), Alastair MacLennan (Irland), Jürgen Fritz (Germany). Workshop at RAW Tempel, Berlin. See Gallery

2006
First Summercamp at Fusion Ground in Eastern Germany. 18 participants from Germany. Teacher: Boris Nieslony (Germany) and Jürgen Fritz (Germany).

Zur Platform For Young Performance Artists: Die Platform dient in erster Linie der Vernetzung und dem Austausch zwischen Künstlern des IPA Sommers und Künstlern aus der Region. Sie findet in der Woche nach den IPA Workshops statt. Durch diese Verknüpfung erhält die Platform eine hohe, manchmal etwas chaotisch-anarchistsiche Dynamik, die sie inspirierend von der geordneten Nummernschau anderer Festivals unterscheidet. An zwei Tagen sind hier ca. 40 Performances zu sehen.


Die Konferenz über die Lehre von Performance Art dient zum Austausch über die Methodik der workshops. Die eingeladenen WorkshopleiterInnen stellen ihre Vorgehensweise vor, darüber hinaus referieren weitere Gastdozenten zu dem Thema. Das Ziel ist, mittelfristig einen Pool von Ansätzen und Methoden bereitzustellen, der als Inspiration für weitere Workshops dienen kann.

Workshop Leiter 2006 - 2015